Schulkonzept

Konzept der Vollen Halbtagsschule des Grundschulteils

und

Konzept der Ganztagsschule der Regionalen Schule

 

1. Präambel


Im Juni 2012 fasste die Gemeindevertretung der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft den Beschluss zur Zusammenlegung der Regionalen Schule „Hans Fallada“ mit der Grundschule in Feldberg zur Regionalen Schule mit Grundschulteil.
Am 11.9. 2014 informierte die Schulleiterin über den Stand des Zusammenwachsens der beiden Schulteile und informierte über die bisherigen Bemühungen zur Genehmigung des Antrages auf den Aufbau einer Vollen Halbtagsschule für die Grundschule und einer gebundenen Ganztagsschule für die Klassenstufen 5 und 6. So nutzte die Schulleitung die Lehrersprechstunde beim Bildungsminister Brodkorb in Neubrandenburg und die Bürgersprechstunde beim Ministerpräsidenten Sellering in Feldberg. Letzterer forderte in einem Schreiben an die Schule ausdrücklich dazu auf, nochmals einen Antrag zu stellen, da zusätzliche Gelder im Landeshaushalt erwartet werden.
Entsprechend dem Schulgesetz für das Land MV § 39, Absatz 5 und dem Erlass vom 15.03.2006 über „Die Arbeit an der Ganztagsschule“ wurde die Umgestaltung des Grundschulteils in eine Volle Halbtagsschule und den regionalen Teil in eine teilweise gebundene Ganztagsschule von der Schulkonferenz der Hans-Fallada-Schule Feldberg am 23.09.2014 beschlossen.
Aufgrund der vorhandenen Räumlichkeiten, sowie der Sport- und Freizeitanlagen bieten sich unserer Schule günstige Voraussetzungen für die Umgestaltung in diese Schulform.


Das komplette Konzept der Vollen Halbtagsschule des Grundschulteils und Konzept der Ganztagsschule der Regionalen Schulr steht Ihnen auch als Download in der Rubrik Formulare zur Verfügung.