Unsere Olympiade „2023“

Vor ungefähr 776 vor Christus entstanden die olympischen Spiele in Griechenland. Rausgefunden hatte man dies durch Aufzeichnungen von Siegern. Im April 1896 fanden in Athen die ersten olympischen Spiele statt. Der Aufenthaltsort der Spiele wechselt immer. Bei den Spielen guckt die ganze Welt zu und es treten mehr als 200 verschieden Nationen gegeneinander an.

Vor etlichen Jahren entstand aber auch der Gedanke, was wir mit den Kindern in der letzten Schulwoche anstellen sollen. Irgendwann kam Frau Vehrling  um die Ecke und hat einfach mal  vorgeschlagen, dass wir unsere eigene Olympiade starten sollten. Sie habe von einer anderen Schule gute Erfahrung gesammelt.  Um genau zu sein, entstand der Gedanke vor ungefähr 4 Jahren. Unsere erste Olympiade war, ich zitiere Frau Friedrich: „Sie war ein voller Erfolg. Die Vorstellung der Länder, was sie gemacht hatten, und der Wettkampf am Ende waren einfach toll, phänomenal. Schade, dass wir die Zeitung nicht dazu gerufen hatten, das wäre ein Eintrag wert.

Tja Friends, da hört ihrs. Die Schule wollte wieder eine neue Olympiade starten und nochmal so eine schöne Woche gestalten, aber wie es das Schicksal will, kriegt man nun mal nicht alles im Leben. Corona hat reingeballert. Irgendwann, nachdem die Sache halbwegs vorbei war, hat die Schule beschlossen, wieder die Projektwoche mit der Olympiade zu machen. Alle Schüler und Schülerinnen von der 3. – 9. Klassenstufe hatten die Auswahl zwischen : Tansania/ Kenia, geleitet von Frau Michel und Frau Schürmann ; China, geleitet von Frau Vehrling; Schweden mit Frau Klinger; Frau Heinrich , Frau Krause und Herr Bleek hatten Finnland; Spanien wurde geleitet von Frau Dumke und Herrn Baar; voller Stolz präsentiert Herr Baudert die Schweiz; das Land Frankreich mit der Stadt der Liebe wurde von Frau Nacke und Frau Gebert geführt; wer Lust auf Englisch hatte und Großbritannien mag, konnte dort hingehen zu Frau Konietzka; alle Sushi-Liebhaber aufgepasst: Frau Reepschläger bot Japan an; frisch am Start ist auch wieder Frau Pakusa mit der freshen  Niederlande; und Land Nummer 11: Süd-Korea, geleitet von Herrn Krüger, das am häufigsten gewählte Land, was Schüler sich gewünscht haben.  

Alle diese „Länder“ traten am Donnerstag gegeneinander an und entschieden, welches Land das stärkste war. Doch der Wettkampf mit den zehn verschiedenen Stationen wäre nicht entstanden ohne unser starkes Olympiade -Team, angeführt von Frau Engel und Frau Daden. Sie und ihre kleinen Helfer haben nicht nur für gute, beeindruckende und aufwendige Deko gesorgt, sondern auch für diese interessanten und lustigen Spiele. Alle “Länder“ haben ihr Bestes gegeben, doch es kann nur einer der große Gewinner sein. Die Siegerehrung fand nicht gleich nach dem Wettkampf statt, das wäre ja langweilig. Das Olympiade-Team wollte ja auch ein bisschen die Spannung aufrecht halten, sodass viele wahrscheinlich nicht mal richtig einschlafen konnten. Nichts desto Trotz kam irgendwann der Morgen und wir alle haben erfahren, wer unsere Gewinner sind.  

Der 3. Platz geht an SPANIEN!

Der 2. Platz geht an FINNLAND!!

Und das stärkste Land dieses Jahr war…  SÜDKOREA!!!

Wir gratulieren den drei Ländern.

Damit die anderen nicht traurig sind, weil sie keine der drei Platzierungen gemacht haben, obwohl sie auch hart gekämpft haben, hat sich das Olympiade-Team was tolles ausgedacht. Alle Länder die teilgenommen haben, haben auch eine Urkunde bekommen mit deren Platzierungen.

Vielleicht haben nicht alle Nationen den ersten Platz gemacht und eine Auszeichnung bekommen, aber dafür verdiente jedes Land für seine Repräsentation unseren größten Respekt.

Da es ein bisschen viel wäre, jetzt zu schreiben, was die Länder jeweils in der Woche gemacht haben, haben wir eine „kleine“ Power-Point für euch erstellt. (Nebenbei -  es ist genau die, die wir auch in der Schule gezeigt haben :) )

Am Ende der Repräsentation einiger Länder wurde den Schülern, Schülerinnen und Lehrern eine PowerPoint gezeigt von unserm tollen Reporter-Team (ein bisschen Selbstlob muss auch sein). Auch wenn wir, die Reporter, nicht am Wettkampf teilgenommen haben, machten wir dennoch genauso viel Sport, wie zum Beispiel mit Wandern auf dem Reiherberg, durch das Schulhaus laufen, um die Länder zu besuchen, ….  

Wir haben es auch geschafft, aus den schlechtesten Winkeln, die besten Fotos zu schießen. Es war auf jeden Fall sehr lustig, in die Rolle des Reporters zu schlüpfen.

Ja, und so geht auch dieses Schuljahr 2022/23 zu Ende. Vielleicht wird in zwei Jahren oder so wieder ein nächstes Olympiaspiel stattfinden und dann wird sich herausstellen, wer dann das stärkste Land ist.

Ach so, falls ihr jetzt denkt, die Klassenstufen 1 und 2 sind Opfer und machen Unterricht, habt ihr euch geschnitten. Sie haben ja auch ein bisschen Spaß und „Erholung“ verdient. Die Kleinen haben Schwimmwoche beziehungsweise den Kurs „Wasser kennlernen“. Damit sie ihre Ruhe haben, sich konzentrieren können und es nicht zu voll am See ist, hat man beschlossen, dass der Kurs in der letzten Woche stattfindet.

Alles Liebe <3

euer Reporter-Team Maya, Isabelle und Lea- Sofie

Zurück

Beiträge

Der Landjugend MV zum Dank

Unsere Schule profitiert sehr von der Förderung durch die Landjugend MV. Es ist an der Zeit, einmal Danke zu sagen. ...

Weiterlesen …

Dreimal Platz 1 bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf am 15.05.2024 und Mathe‐Asse eine Runde weiter

Dreimal Platz 1 bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf am 15.05.2024

14 Schüler der Hans‐Fallada‐Schule nahmen am diesjährigen Crosslauf in Neustrelitz teil. Die Läufer
der Klassen 5 – 7 mussten eine Distanz von 1200 Metern absolvieren, die Läufer der Klassen 8 ‐10 eine
Distanz von 2400 Metern.
Dabei konnten sich Hedy Taron (Klasse 5b), Max Erik Münchow (Klasse 7) und Tim Suhrbier (Klasse 8)
über Platz 1 freuen in ihrer Gruppe. Jim Niemann (Klasse 6b) wurde Zweiter. Die übrigen Läufer
erreichten solide Mittelfeldplätze.

Mathe‐Asse eine Runde weiter

Auch bei der Mathemathikolympiade erreichten 4 Schüler die nächste Runde. Für die Regionale Schule
ist Emil Maudrich (Klasse 5) in Runde 3 mit dabei, für die Grundschule Maximilian Paa (Klasse 4),
Nepomuk König und Marlon Schwinkendorf (beide Klasse 3).

Herzlichen Glückwunsch!

Hallensportfest der Grundschule 2024

Wie immer haben sich alle Kinder der Klassenstufen 2 bis 4 im Sportunterricht sehr gut auf diesen Wettkampf vorbereitet....

Weiterlesen …

Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht: Im Regen und im Schein des Feuers

Am 9. November 2023 fand auf dem jüdischen Friedhof in Feldberg eine bewegende Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht statt. ...

Weiterlesen …

Unsere Olympiade „2023“

Vor ungefähr 776 vor Christus entstanden die olympischen Spiele in Griechenland. Rausgefunden hatte man dies durch Aufzeichnungen von Siegern. Im April 1896 fanden in Athen die ersten olympischen Spiele statt. Der Aufenthaltsort der Spiele wechselt immer. Bei den Spielen guckt die ganze Welt zu und es treten mehr als 200 verschieden Nationen gegeneinander an.

Weiterlesen …